[Das Debüt 2021] Buchvorstellung: Armin Wühle „Getriebene“

In seinem Debütroman „Getriebene“ verarbeitet Armin Wühle gekonnt einige der während seiner Forschungsaufenthalte in zwei (ehemaligen) Kriegsgebieten gesammelten Eindrücke und Erlebnisse. „Getriebene“ ist ein durch und durch politisches Buch und zugleich ein literarisches Werk. Dem Autor gelingt es nämlich, einen differenzierten und frischen Blick auf einige aktuell geführte Diskurse zu werfen, ohne dass dabei die Ästhetik der Sprache vernachlässigt wurde.

Weiterlesen

[Das Debüt 2021] Buchvorstellung: Esther Becker „Wie die Gorillas“

Esther Becker liefert einen Roman, der nicht von der erzählten Geschichte lebt, sondern sich vielmehr subtil in den Zwischenzeilen abspielt. Die schlaglichtartig erzählten Episoden aus dem Leben einer adoleszenten Ich-Erzählerin zeigen, dass eine Frau erst von der weiblichen Merkmale befreit, in einem Hosenanzug ohne den Kontrollblick der Gesellschaft und „wie die Gorillas“ stolzieren kann.

Weiterlesen