[Rezension-Sachbuch] Christian Kortmann – Die aus dem Nichts kommende Stimme. Zur Ästhetik des literarischen Debüts in der Mediengesellschaft.

Kortmann_Die Stimme _Sachbuch„Es ist ein Kennzeichen des Debüts, dass der Autor über das Thema schreibt, mit dem er sich am besten auskennt.“ Zu welchem Thema soll man also promovieren, wenn man in Hildesheim kreatives Schreiben studiert hatte? Die Antwort liegt auf der Hand: zum Debüt. Keine einfache Aufgabe. Denn das Feld ist wissenschaftlich kaum erschlossen. Hauptsächlich, weil man oft gar nicht weiß, wie mit diesem Thema überhaupt umzugehen ist. Will man den Debütroman als jedes andere Stück der Literatur analysieren, ist sein Debütstatus völlig irrelevant. Geht man auf seine besondere Stellung im Leben des Autors ein, gerät man schnell in Gefahr, zu autorenzentriert und biografisch zu werden. Weiterlesen

[Rezension – Sachbuch] Susanne Krones „Innovation und Konvention. Literarische Debüts zwischen 2000 und 2010“

978-3-8260-4802-9Der 2012 erschienene Band zu Narrativen und Poetiken des 21. Jahrhunderts versammelt Beiträge der im Februar desselben Jahres im Literaturforum im Brechthaus in Berlin organisierten Tagung, deren Ausgangspunkt die These bildete, „die Jahrtausendwende als ‚Stunde Null‛ aufzufassen, in deren Zuge Literatur mit neuen Inhalten und narrativen Verfahren bestückt wird“ (S. 9). Dieser Befund wird, so die Herausgeberinnen Julia Schöll und Johanna Bohley, durch eine auffällige Zunahme komplexer Narrationen bestätigt (vgl. ebd.). Der Anspruch des Bandes besteht darin, zu untersuchen, „in welches Verhältnis das Neue des ersten Jahrzehnts zu den Stoffen, Topoi und Mythen sowie zu den Epochen, Gattungen und Theorien der Literaturen des 20. Jahrhunderts tritt“ (S. 12).

Doch wie steht es um den Debütanten dieser Jahre? Wer ist er, woher kommt er, was hat er studiert und worüber schreibt er? Auf diese und weitere Fragen antwortet Susanne Krones in ihrem Beitrag „Innovation und Konvention. Literarische Debüts zwischen 2000 und 2010“ (S. 197-211), in dem sie den statistischen Erfolgsdebütanten des ersten Jahrzehnts des 21. Jahrhunderts präsentiert. Weiterlesen