Was wir unter [deˈbyː] verstehen


Unter dem Begriff „Debüt“ versteht man gemeinhin das erste öffentliche Auftreten eines Künstlers.                                                                                                                                                                                                                                                 Wir vom Team des Blogs „Das Debüt“ verstehen uns als Literaturblog und so gilt unser Interesse ausschließlich dem literarischen Debüt.
Doch auch mit dieser Eingrenzung liegt ein weites Feld vor uns, das wir nicht vollständig überblicken können oder wollen. Getreu dem Motto „Wie es uns gefällt“ schenken wir unsere Aufmerksamkeit dem „Prosadebüt“.
Das Feld bleibt jedoch auch hier weit. Wöchentlich erscheinen neue Anthologien mit Debüterzählungen und so haben wir beschlossen, noch einen weiteren Schritt zu gehen:

Unter einem Debüt wollen wir das Romandebüt, also den ersten Roman eines Autors verstehen.

Uns ist bewusst, dass viele Autoren bereits Erzählungen, Gedichte oder Dramen veröffentlicht haben, bevor sie sich an ihren ersten Roman wagen. Wir werden demnach natürlich auch Autoren berücksichtigen, die bereits Veröffentlichungen in anderen literarischen Gattungen vorweisen können.

Keine Macht der Doktrin: Sollten wir einmal von Debüt-Erzählungen oder Gedichten vollkommen eingenommen und überzeugt sein, so werden wir diese auf unserem Blog besprechen.
Wir nehmen uns also die Freiheit, unsere eigenen Regeln zu brechen, wenn wir dies aus literarischer Sicht für sinnvoll erachten.