[Rückblende] Michael Kumpfmüller – Hampels Fluchten // 2000

Michael Kumpfmüller - Hampels FluchtenDas Debüt ist ein Übergangsritual, so etwas wie die Taufe oder früher die Jugendweihe. Was danach ist, ist vorher nicht gewesen, und was vorher war, kommt danach nicht wieder.
Man ist als Schriftsteller buchstäblich ein anderer Mensch, wenn das erste Buch erschienen ist, man tritt aus den Schubladen heraus in die Welt, ganz gleich, ob die Welt das begrüßt.
Mein Debüt Hampels Fluchten erschien im Sommer 2000. Ich bin mit neununddreißig ein sehr später Debütant gewesen. Ich habe seit meinem sechzehnten Lebensjahr geschrieben, aber erst in meinen Dreißigern machte ich Ernst damit. Man könnte sagen, dass ich bis dahin zuviel Zeit hatte. Weiterlesen