[Unterwegs] lost and found in Frankfurt

Ja, auch wir konnten dem Hype nicht widerstehen und haben uns in den Buchmessenwahnsinn von Frankfurt gestürzt. Wir sind verloren von Verlagsstand zu Verlagsstand getorkelt, haben Clemens J. Setz dabei beobachtet, wie er am 3sat-Stand mit zu hohen Armlehnen hadert, haben Ijoma Mangold im Vorbeigehen gesehen und gedacht, dass er aussieht wie im Fernsehen, wir haben uns beim Bloggertreff mit Keksen und Schlüsselanhängern versorgt und dabei mit großen Augen auf die Masse an Buchbloggern gestarrt.

Und wir haben vier spannende Gespräche mit Romandebütantinnen geführt, an denen wir euch – die den Frankfurter Wahnsinn überlebt oder ignoriert habt – teilhaben lassen wollen. Weiterlesen

[Literaturpreis] Ingeborg-Bachmann-Preis 2015. Die diesjährigen Debütanten gehen mit leeren Händen nach Hause.

2015_sponsoren_grafik_teaser_title_5358316Wie jedes Jahr sind auch diesen Sommer einige Schriftsteller nach Klagenfurt gekommen, um ihr literarisches Können vor acht Jury-Mitgliedern unter Beweis zu stellen. Die Geschichte der Tage der deutschen Literatur kennt erfolgreiche Debütanten. So erhielt beispielsweise 2011 Maja Haderlap den ersehnten Preis für ihr erstes Prosawerk Engel des Vergessens. 2013 hat eine andere Debütantin – Katja Petrowskaja – für den Auszug Vielleicht Esther aus dem gleichnamigen Roman den prominenten Preis gewonnen. Doch nicht immer werden die Debütanten für ihre Texte so hoch gelobt. Unter den vierzehn diesjährigen Anwärtern auf den Ingeborg-Bachmann-Preis befanden sich zwei angehende Schriftsteller – Anna Baar und Sven Recker, die dank der Live-Übertragung der literarisch interessierten Welt aus ihren Erstlingsromanen vorgelesen haben.

Weiterlesen