[Das Debüt 2021] Buchvorstellung: Yvonne Zitzmann „Tage des Vergessens“ (Müry Salzmann Verlag)

Haben Sie sich schon mal heimlich gewünscht, eine Episode oder ein Erlebnis aus dem eigenen Leben gezielt vergessen zu können? Ohne Schmerzen. Ohne Opfergaben. Zielsicher. Einfach so. Gott habe in sieben Tagen die Welt geschaffen. Gleichermaßen soll es eine Woche dauern, bis man sich an das zu Vergessende nicht mehr erinnern, bis man um den seelischen Ballast erleichtert ein neues, glücklicheres Leben beginnen kann. Das verspricht man sich zumindest von einer solchen Pille…

Weiterlesen

[Das Debüt 2021] Buchvorstellung: Clemens Bruno Gatzmaga „Jacob träumt nicht mehr“ (Karl-Rauch-Verlag)

Die Generation Y, die Digital Natives oder die sog. Millennials sind Bezeichnungen, die bereits seit vielen Jahren in unserem Sprachgebrauch existieren. Doch viele kennen diese mittlerweile nicht mehr so junge Generation, die sich die meiste Zeit hinter den Bildschirmen ihrer mobilen Endgeräte versteckt, kaum. Nun wagt Clemens Bruno Gatzmaga in seinem Debütroman „Jacob träumt nicht mehr“ (Karl-Rauch-Verlag) einen ironisch gefärbten Einblick in das Leben dieser Wesen. Die Darstellung trifft die meisten Vorstellungen über diese Generation auf den Punkt genau und führt sehr deutlich die Tücken und Gefahren des „neuen“ Lifestyles und der New Work vor die Augen.

Weiterlesen

[Das Debüt 2021] Buchvorstellung: Armin Wühle „Getriebene“

In seinem Debütroman „Getriebene“ verarbeitet Armin Wühle gekonnt einige der während seiner Forschungsaufenthalte in zwei (ehemaligen) Kriegsgebieten gesammelten Eindrücke und Erlebnisse. „Getriebene“ ist ein durch und durch politisches Buch und zugleich ein literarisches Werk. Dem Autor gelingt es nämlich, einen differenzierten und frischen Blick auf einige aktuell geführte Diskurse zu werfen, ohne dass dabei die Ästhetik der Sprache vernachlässigt wurde.

Weiterlesen

[Das Debüt 2021] Buchvorstellung: Esther Becker „Wie die Gorillas“

Esther Becker liefert einen Roman, der nicht von der erzählten Geschichte lebt, sondern sich vielmehr subtil in den Zwischenzeilen abspielt. Die schlaglichtartig erzählten Episoden aus dem Leben einer adoleszenten Ich-Erzählerin zeigen, dass eine Frau erst von der weiblichen Merkmale befreit, in einem Hosenanzug ohne den Kontrollblick der Gesellschaft und „wie die Gorillas“ stolzieren kann.

Weiterlesen

[Das Debüt 2021] Bloggerpreis für Literatur geht in die sechste Runde!

Bereits zum sechsten Mal suchen wir – zusammen mit vielen Literaturbloggerinnen und Literaturbloggern sowie Bookstagramerinnen und Bookstagramern – das beste deutschsprachige Romandebüt des Jahres und sind sehr auf das Debütjahr 2021 gespannt!  

Ab sofort darf wieder eingereicht, angemeldet und empfohlen werden. Wir freuen uns darauf.

bp21oT

Dieser Preis wäre ohne die großzügige Unterstützung der Verlage sowie der finanziellen Förderung der Literarischen Gesellschaft Ruhr e.V. nicht möglich. Vielen herzlichen Dank dafür!


PS. Du bloggst seit über einem Jahr über die Gegenwartsliteratur und möchtest dieses Jahr in der Bloggerjury mitmachen? Kontaktiere uns!

Buchvorstellung: Fabian Neidhardt „Immer noch wach“

Seit einigen Jahren ist Fabian Neidhardt alias Botschafter des Lächelns ein Jurymitglied im Bloggerpreis für Literatur „Das Debüt des Jahres“ – nun legt er sein eigenes Verlagsdebüt vor: Eine Geschichte, die das Leben feiert, auch wenn es darin vordergründig um den Tod geht. Eine Geschichte, die sagt, dass das Leben viel zu kurz ist, um die eigenen Träume nicht zu realisieren.

Weiterlesen