[Das Debüt 2018] Die Shortlist

2018 Logo Trans

Wie bereits in den letzten Jahren möchten wir uns vor der Verkündung der Shortlist von ganzem Herzen bei allen teilnehmenden Autoren und Verlagen für das entgegengebrachte Vertrauen und die Aufgeschlossenheit gegenüber unserem Literaturpreis bedanken. Es war uns eine große Freude die eingereichten Titel zu lesen!

Nun soll das Warten aber ein Ende haben…

Aus 69 eingereichten Titeln (insgesamt 18.277 Seiten) haben wir eine Shortlist erstellt, die fünf Debütromane umfasst. Weiterlesen

[Rückblende] Georg Klein – Libidissi //1998 bzw. Barbar Rosa // 1991/2001

1998

Georg Klein // 1998

Da Debüt „Anfang“ heißt, müsste das sogenannte literarische Debüt doch ein bestimmtes Beginnen bezeichnen. Aber was oder wer beginnt hier eigentlich womit? Dass derjenige, der plötzlich als Debütant gehandelt wird, erst vor kurzem mit dem Schreiben begonnen hat, dürfte höchst selten der Fall sein. Fast immer gibt einen Vorlauf, der in der Regel mindestens ein paar Jahre umfasst. Bei mir liegen zwischen den ersten ernsten Schreibversuchen in den mittleren 70er Jahren und der ersten Buchveröffentlichung 1998 sogar mehr als zwei Jahrzehnte. Weiterlesen

[Rezension] Siri Hustvedt – Die unsichtbare Frau

Seitdem wir uns in diesem Blog mit den Debüts von Autoren befassen, frage ich mich zunehmend, wie die literarischen Anfänge meiner Lieblingsautoren aussahen. Siri Hustvedt,  die ich sehr schätze und deren Romane und Essays ich immer wieder gern lese, hat bereits 1992 auf Englisch ihr Debüt „The Blindfold“ veröffentlicht. 2003 erschien das Buch als „Die Unsichtbare“ in deutscher Übersetzung. hustvedt

Die Protagonistin Iris Vegan ist Literaturstudentin in New York. Um über die Runden zu kommen, muss sie teils skurrile Nebenjobs annehmen. Weiterlesen