[LiteraTour] Auf Anfang…

Ist Lesen eine einsame Beschäftigung? Die Antwort liegt wohl irgendwo zwischen Ja und Nein. In meinem Leben ist das Lesen schon lange nichts mehr, das ich nur für mich im stillen Kämmerlein ssl21702mache. Nicht nur, dass ich schon eine Weile über Gelesenes blogge, ich tausche mich auch gerne analog über Bücher aus und das auf sehr vielfältige Art und Weise. Ob in Briefen, Lesekreisen oder einfach im Gespräch, auf diesen Austausch möchte ich nicht verzichten. Auf meinem alten Blog „Zeilensprünge“ habe ich mehrfach versucht den digitalen mit dem analogen Austausch in einer LiteraTour zu verbinden. Jedes Mal bin ich bisher gescheitert. Vermutlich ist ein erneuter Versuch daher kompletter Unfug, aber was solls. Im Scheitern bin ich ganz gut, und wenn es dann wider Erwarten doch etwas werden sollte, dann freue ich mich umso mehr.Nun also zur Sache. Was habe ich vor?

Ich würde gerne den Leseprozess mit anderen interessierten Lesern teilen, sofern sich Menschen finden. Mit LiteraTour meine ich eine Tour mehrerer Leser durch ein Buch, nicht zeitgleich und nicht ausschließlich digital.  Es wäre quasi eine Art Kettenbuch (schlimmes Wort, ich weiß), das von euch und mir durchgelesen würde und zwar mit allen üblichen Leseerscheinungen. Ihr dürft alles mit dem Buch anstellen (Eselsohren, Markierungen, reinschreiben, Zettel reinlegen oder kleben etc), sofern es den anderen zeigt, wie ihr das Buch gelesen habt, was ihr euch an bestimmten Stellen gedacht habt oder was euch auch immer sonst wichtig ist. Gerne dürfen die weiteren Teilnehmer auf das Geschriebene eingehen und selbst kommentieren. Mich interessiert, wie ihr das Buch lest, wo ihr beim Lesen stockt, verweilt oder überlest und was ihr lest. Am Ende kommt das Buch hoffentlich zu mir zurück und ich werde euch die Ergebnisse präsentieren.

Ablauf und Regeln:

  • Ich lose ein Buch aus allen bis dato eingereichten Romanen des aktuellen Bloggerpreises aus
  • danach toure ich durch das Buch und schicke es im Anschluss weiter an den nächsten Teilnehmer u.s.w.
  • Was auch immer ihr mit dem Buch anstellt, jeder muss den Inhalt des Buches lesen können.
  • Jeder Teilnehmer hat 3 Wochen Zeit, das Buch zu lesen, zu bearbeiten und weiterzuschicken (sollte ich einen Schmöker ziehen, werden wir die Zeit natürlich anpassen )
  • Jeder zahlt das Porto fürs Verschicken selbst.

Es wäre schön, wenn sich interessierte Leser melden würden. Und bitte nur Leser, die es ernst meinen. Schreibt einfach einen Kommentar oder schickt eine Mail. Ich würde mich freuen, wenn es dieses Mal klappen würde.

Das ausgeloste Buch:

Mischa Kopmann – Aquariumtrinker

 

15 Gedanken zu “[LiteraTour] Auf Anfang…

  1. Ich finde das interessant, weiß aber schon jetzt, dass mir nicht jedes Buch, das DU vorschlägst, gefallen wird. Was tu ich dann??
    Es gibt viele Autorinnen und Autoren (vornehmlich aus der Lyrik) die mich seit Jahren begleiten – und dann gibt’s ein neues Buch????? Muss mal drüber nachdenken, aber Dein Projekt interessiert mich. Ich bin dabei!
    Liebe Grüße
    Walter

    Gefällt mir

    • Der Reiz an diesem Projekt liegt ja auch in der Überraschung. Manchmal ist es bereichernd ein Buch zu lesen, zu dem man sonst nie gegriffen hätte. Ich selbst schlage auch nicht das Buch vor, sondern lose es aus. Wenn du dir absolut nicht vorstellen kannst, das Buch zu lesen, kannst du immer noch absagen. Und ansonsten kannst du ja im Buch vermerken, dass es dir nicht gefällt oder es auch einfach abbrechen und weiterschicken. Du siehst, Möglichkeiten über Möglichkeiten…

      Gefällt mir

  2. Mir gefällt das Projekt und ich könnte mir vorstellen, daran teilzunehmen. Bin aber ein doppelter Problemfall:
    – drei Wochen Lesezeit sind mir zu knapp, sobald das Buch mehr als 150 Seiten hat
    – ich lebe in Südtirol, könnte höhere Postspesen für diejenigen bedeuten, die mir das Buch zusenden …
    Schöne Grüße

    Gefällt mir

  3. Das ist mir ehrlich gesagt zu kompliziert, das Buch verschicken und das Porto zahlen, etcetera, aber wenn ich das Buch auf meiner Leseliste oder sogar schon gelesen habe, bin ich gern bereit meine Meinung dazu zu sagen oder meine schon vorhandene Besprechung zu verlinken, liebe Grüße aus Wien!
    P.S. In Wien gibt es jetzt ja die 0-Töne und da werden auch immer Debuts vorgestellt, die ich dann wahrscheinlich für die Liste vorschlage https://literaturgefluester.wordpress.com/2017/07/13/o-toene-zu-krieg-flucht-trauma-und-uebersetzung/, wenn sie nicht ohnehin schon darauf stehen!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s